Schlichte Brautnägel mit großer Wirkung

Gepflegte Nägel runden das Styling von Braut und Bräutigam am Hochzeitstag ab. Beim Design der Brautnägel ist aktuell vor allem Natürlichkeit gefragt. Immerhin sollen die Nägel den wahren Star der Hände – den Ehering – gekonnt in Szene setzen, ihm aber nicht die Show stehlen.

Die Rückkehr der Klassiker

Am großen Tag möchte man sich bis in die Fingerspitzen wohlfühlen – dafür sorgen individuelle Nageldesigns nach den eigenen Vorlieben. Momentan entscheiden sich viele für die Klassiker: French Nails und Babyboomer Nails. Vor allem die Babyboomer-Nägel erleben gerade ein Revival. Bei diesem Ombré-Look verläuft der Übergang vom pastelligen Nagelbett bis zur milchig-weißen Nagelspitze fließend. In Kombination mit einer Mandel- oder Ballerinaform ergibt das Design einen klassisch eleganten Nagel. Ob der Naturnagel verschönert wird oder ob auf Kunstnägel gesetzt wird, hängt von der Beschaffenheit der Nägel und den Vorlieben der Braut ab. Um die passende Methode zu finden, raten die Experten der oö. Fachinstitute bereits ein bis zwei Monate vor der Hochzeit einen Termin für ein individuelles Beratungsgespräch im Nagelstudio zu vereinbaren. So bleibt genügend Zeit, um auch stark beanspruchte oder beschädigte Nägel bis zum großen Tag in Form zu bringen.

Feine Details für extra Glamour

Wer trotz Natürlichkeit dennoch nicht auf ein bisschen Glamour verzichten möchte, verziert die Nägel mit Applikationen wie Glitzersteinen oder Perlen. Die meisten Bräute greifen auch hier zu schlichten Farben. Andere runden ihr Styling mit Nägeln passend zum Brautstrauß ab und setzen mit kräftigen Farben Akzente.

Schöne Nägel brauchen Vorbereitung

Besonders schön werden die Nägel, wenn ihnen schon vor dem großen Tag besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird – dies gilt sowohl für Frauen- als auch für Männernägel. Regelmäßige Handpeelings und eine professionelle Maniküre – möglichst eine Woche vor der Hochzeit – bei den ExpertInnen der oö. Fachinstituten machen die Hände fit für den großen Tag. Für besonders zarte und geschmeidige Hände von Braut und Bräutigam sorgt ein Paraffinbad im Nagelstudio. Experten raten auch an die Zehen zu denken. Gerade bei offenen Schuhen oder wenn man plant die Schuhe auch mal auszuziehen sollten die Füße gut gepflegt sein.

Nägel von innen stärken

Damit die Nägel schön und gesund wachsen, braucht der Körper ausreichend Nährstoffe. Gerade Vegetarier und Veganer sind gefordert auf eine ausreichende Eiweißzufuhr zu achten. Quinoa, schwarzer Wildreis und Erbsen helfen den Speicher wieder aufzufüllen. Weiße Flecken auf den Nägeln sind häufig ein Zeichen für einen Zinkmangel. In diesem Fall unterstützen Sesam, Kürbiskerne oder Mohn. Bei dünnen oder welligen Nägeln heißt es, den Eisenspeicher mit Hilfe von Roggenmehl, Rosinen oder Mandeln aufzufüllen. Auch Biotin fördert das gesunde Nagelwachstum. Es steckt in vielen Lebensmitteln wie Eiern, Nüssen oder Haferflocken.

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Experten und Expertinnen der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: fkm@wkooe.at


© 2021 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies