FACHINSTITUTE
Massage / Heilmassage
Handwerk das unter die Haut geht.

FACHINSTITUTE
Massage / Heilmassage
Handwerk das unter die Haut geht.

FACHINSTITUTE
Massage / Heilmassage
Handwerk das unter die Haut geht.

Massagen sind wohltuend für Ihren Körper.
Sie berühren aber auch Ihr Innerstes.

Hochwertige Massage wirkt ganzheitlich
Steigern Sie Ihr Wohlbefinden durch die geeignete Massageform

Massagen helfen nachhaltig und ohne Nebenwirkungen. Sie werden sowohl zu Therapiezwecken eingesetzt (Heilmassage) als auch zur Förderung der Entspannung und des Wohlbefindens. Massagen wirken ganzheitlich bei Verspannungen im Nacken-, Rücken- und Lendenbereich, sowie bei Schmerzen, etwa im Kopfbereich oder bei Gelenksproblemen in den Füßen. Zudem sind sie wie Balsam auf der Seele. Die OÖ Fachinstitute bieten unterschiedlichste Massagetechniken an. Bei einem persönlichen Beratungsgespräch wird auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche eingegangen und gemeinsam ein individueller Behandlungsplan erarbeitet.

 

Massage

Bei der klassischen Massage setzen sich Gewebshormone frei, die auf die Muskeln schmerzlindernd und entspannend wirken. Zudem werden die körpereigenen Entschlackungs- und Stärkungsmechanismen durch die vermehrte Durchblutung angeregt. Ob Sportmassage oder Entspannungstechnik, anregend oder wohltuend, eine professionelle Massage wirkt positiv auf das Körpergefühl und die Gesundheit.

fusspflege6585_ret
fusspflege6585_ret

Heilmassage

Bei Massage zu Heilzwecken ist immer eine Diagnose und Anordnung durch einen Arzt erforderlich. Heilmassagen sind effiziente Vorbeugungsmaßnahmen gegen Krankheiten. Aber auch während Erkrankungen oder nach Operationen lindern Heilmassagen körperliche Beschwerden und fördern die Heilung. Durch die Gewebestimulation können verschiedenste körperliche Beschwerden behandelt werden.

Shiatsu

Die Shiatsu-TherapeutInnen üben bei dieser Behandlung mit Daumen, Handballen, Ellbogen, Füßen oder Knien sanften Druck aus – Intensität und Art der Bewegung werden dabei ganz individuell auf den Menschen abgestimmt. Die Kombination aus Druck und Loslassen, aus sanfter Dehnung und Mobilisierung harmonisiert Körper, Seele und Geist. Die Druckpunkte liegen auf den Meridianen, die Körperteile, Organe und Emotionen verbinden. Diese Energieleitbahnen sind auch den fünf Elementen der TCM zugeordnet. So folgt die Shiatsu-Behandlung einem bewährten Konzept und ist doch immer auf den jeweiligen Menschen und seine momentane Kondition abgestimmt. Auf einer Matte am Boden liegend, kann sich die behandelte Person erden, auf eine neue Art spüren und wieder zur eigenen Mitte finden. Shiatsu versteht sich als eine alternative, komplementäre Behandlungsform und kann die Regeneration und Rehabilitation nach Unfällen unterstützen. Ebenso kann Shiatsu auch zur Steigerung der Lern- und Konzentrationsfähigkeit beitragen oder eine Schwangerschaftsbegleitung darstellen.

Ayurveda

Die traditionelle Heilkunst Ayurveda beruht auf jahrtausendealten Lehren aus Indien. Der Name Ayurveda bedeutet in der altindischen Sanskritsprache so viel wie das Wissen (Veda) vom Leben (Ayus). Die umfassende Lebensphilosophie birgt das Geheimnis von ganzheitlichem Wohlbefinden in sich, um mittels spezieller Anwendungen und Kuren ein inneres Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele zu erreichen. Ein spezieller Aspekt der ayurvedischen Massage ist die Behandlung von Marmapunkten – Schnittpunkte zwischen Muskeln, Sehnen, Arterien, Knochen, Gelenken und Venen. Mittels einer breiten Palette von Anwendungen, Reinigungskuren und Kräutern hilft Ayurveda Menschen beim Krafttanken im hektischen Alltag oder während einer belastenden Lebensphase. Ebenso bietet es Unterstützung bei der Regeneration des Muskelapparats und der Gelenke bei körperlichen Belastungen oder Operationen, fördert die Tiefenentspannung, verbessert die Blutzirkulation und unterstützt ein Anti-Aging der Haut.

Tuina An Mo

Tuina an MO hat seinen Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die Arbeit mit der Lebensenergie „Qi“ soll den Energiefluss durch die Lösung von inneren Blockaden fördern und – begleitend zur Schulmedizin – für Gesundheit und Vitalität beim Menschen sorgen. Die Tuina wird als komplementäre Behandlung am ganzen Körper und auch als vorbeugende Massagemethode verwendet. Wie Tuina funktioniert, deutet schon der Name an: Das chinesische Wort „tui“ steht für Schieben und Drücken und „na“ bedeutet Greifen und Ziehen. Mit 18 Grundgriffen und rund 300 Einzelgriffen wird bei der Tuina mit Händen, Ellbogen und Unterarmen geschoben, gedrückt, gegriffen und gezogen – immer unter Berücksichtigung von Akupunkturpunkten und Meridianverläufen.

Jamche-Kunye

Die Jamche-Kunye- oder Sowa-Rigpa-Massage stammt aus Tibet. Diese Technik arbeitet mit dem Energiesystem, das beim Streben nach Buddhas Erleuchtungserfahrung verwendet wird. Jamche-Kunye- oder Sowa-Rigpa-Massage entspringt den Sowa-Rigpa-Lehren. Bei uns sind diese Lehren besser bekannt als Tibetische Medizin. Fachkräfte erreichen mit den stimulierten Punkten und Grifftechniken sowie den Wärmebehandlungen tiefe Ebenen. Die Massage-Technik harmonisiert die drei grundlegenden Energien: rlung (Wind), mkhris pa (Galle), bad kan (Schleim).  Anhand dieser Energien wird das Erleben von Bewegung, Wärme, das Fließende und Feste wahrgenommen. Jamche-Kunye bietet Unterstützung im Zusammenhang mit mentaler Disharmonie wie Burn-out, Schmerzen im Bewegungsapparat, aber auch bei Kindern, die eine sehr hohe Intensität haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielfalt der Massage

Ob zur Unterstützung des Heilungsprozesses, zur Regeneration oder als Entspannung – die Gründe für eine Massage sind genau so vielfältig wie die Massageformen. Weitere Behandlungsarten, um das Wohlbefinden zu unterstützen sind die Lymphdrainage, die Segment- und Bindegewebsmassage, die Meridian- oder Akupunktmassage und die Fußreflexzonenmassagen. Einblicke zu diesen Massageformen bekommt ihr am Gut für dich-Blog oder bei den ExpertInnen der OÖ Fachinstitute.  

© 2021 WKO Landesinnung