Sichere Studiobesuche

Die oberösterreichischen Mitgliedsbetriebe der oö. Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure haben seit Anfang Mai wieder geöffnet. Unter strengsten Hygieneauflagen, versteht sich. Damit garantieren sie höchste Sicherheit beim Studiobesuch.

Zahlreiche Studios – egal ob Fußpflege, Kosmetik, Massage, Nageldesign, Piercen oder Tätowieren – stehen ihren Kundinnen und Kunden wieder voller Elan und Vorfreude zur Verfügung. Die stets geltenden Ausübungsregeln wurden, zum Schutze und zur Sicherheit aller, zusätzlich intensiviert.

Dass Studiobesuche fortan wieder möglich sind, liegt laut der oö. Landesinnungsmeisterin Eva Danner-Parzer, auch daran, dass die Branche bereits in der Vergangenheit auf überaus hohe Qualitäts- und Hygienestandards setzte: „So konnten die oberösterreichischen Fachinstitute routiniert in die neue Zeit starten. Flächen, Instrumente sowie Haut und Hände dürfen in Studios etwa nur mit ausgewählten, hochwirksamen und schnell wirkenden Desinfektionsmitteln, wie sie auch in Krankenhäusern verwendet werden, gereinigt werden. Das ist bei uns Standard – nicht erst seit Corona.“

Qualitätssiegel sorgen für Sicherheit

Nagel- und Fußpflegestudios lassen sich freiwillig, im Abstand von 24 Monaten, durch ein externes Institut überprüfen und führen dann ein entsprechendes Hygienezertifikat. Im Falle von Permanent Make-Up, Tattoo und Piercen, stellt der Unbedenklichkeitsnachweis und die damit einhergehende jährliche Prüfung sicher, dass geltende Vorgaben eingehalten werden. Doch auch in allen anderen Fachbereichen der oö. Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure kann man sich auf hohe Qualitäts- und Hygienestandards verlassen. Das kreisrunde Qualitätssiegel zeigt Kundinnen und Kunden etwa, dass sie in einem Fachinstitut sind, das sich hohen Qualitätsstandards verpflichtet hat und diese auch rigoros einhält. Inhaber des jeweiligen Fachinstituts bekommen das jeweilige Qualitätssiegel nur dann, wenn die Kompetenz durch eine Befähigungsprüfung bei der Meisterprüfungsstelle oder durch eine entsprechende Fachausbildung (Lehre & anschließende Praxiszeiten) nachgewiesen wurde. „Doch damit nicht genug: Durch die, von meinen Kolleginnen und Kollegen zusätzlich getroffenen, Sicherheitsmaßnahmen im Zuge von Corona gewährleisten wir, dass sich unsere Kunden auch weiterhin bei uns entspannen und absolut wohl und sicher fühlen können,“ ergänzt die erfahrene Kosmetik- und Massagemeisterin aus Perg.

 

Zusätzliche Maßnahmen zum Schutze der Gesundheit

Wir bitten Sie, beim nächsten Studiobesuch einige Punkte zu berücksichtigen:

  • bei Erkältungs- oder Krankheitssymptomen das Studio nicht aufsuchen – in diesen Fällen erfolgt keine Behandlung
  • Begleitpersonen sind angehalten, das Studio nicht zu betreten
  • bitte befolgen Sie die angebrachten Sicherheitshinweise am Studioeingang
  • es wird darum gebeten, die eigene Jacke selbst aufzuhängen
  • auf das Hände schütteln zur Begrüßung ist zu verzichten – auch wenn es schwer fällt
  • wann immer dies möglich ist: Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter
    (zB beim Beratungsgespräch)
  • Sowohl die ausübenden FachexpertInnen, als auch die KundInnen tragen, sofern es der Behandlungsverlauf erlaubt, eine mechanische Schutzvorrichtung
  • MNS-Maske also bitte zum Studiobesuch mitbringen
  • sowohl vor, als auch nach der Behandlung Hände waschen bzw. desinfizieren
  • Räumlichkeiten werden, nach jeder Behandlung, von den FachexpertInnen ausreichend gelüftet

Danke für Ihr Vertrauen

Ihren Dank richtet die oberösterreichische Landesinnungsmeisterin an all jene Mitglieder der Branche, die in dieser herausfordernden Phase aktiv waren und auch fortan für die Einhaltung aller geltenden Hygienemaßnahmen sorgen. „Doch auch die zahlreichen Kundinnen und Kunden verdienen unseren Dank. Sie zeigen großes Verständnis für die geänderten Rahmenbedingungen in den Studios – sei es der Verzicht des Händeschüttelns oder die Verwendung der MNS-Maske – und helfen so dabei, die geltenden Bestimmungen entsprechend einzuhalten. Ein herzliches Dankeschön, dass Sie den Fachexpertinnen und Fachexperten auch weiterhin treu bleiben und ihnen Ihr Vertrauen schenken.“

Für alle weiteren Fragen oder eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten der oö. Fachinstitute jederzeit gerne zur Verfügung.

Sie haben noch Anregungen? Die Blogredaktion der Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure der WKOÖ freut sich über jede Rückmeldung unter: fkm@wkooe.at


© 2020 WKO Landesinnung
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies